Hunsrücker Platt

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R Sa Sch

SeSiSo Sp St SuSw T U V W X Y Z Zahlen

L

 

Laad

Sarg

Lääd

Leid, Kummer, Gram, Sorgen

Laadewaan

Ladewagen (z.B. für die Heuernte)

laadsche

schleppend gehen

Laadsche; Quadradlaadsche

Schuhe, Füße; große- Schuhe, Füße

läädse

jammern, Ausdruck der Unzufriedenheit

Läädskopp

jemand der ständig Wünsche äußert, jemanden auf die Nerven gehen

laafe

laufen

lääfisch

läufig, Paarung williges Tier

Laages, Luladdsch

sehr große, schmale Person

Lääm

Lehm

Läämkoul

Lehmgrube

Läämpackung

entzündungshemmender Umschlag mit angefeuchtetem Lehm (Fango)

lään, allään

allein, alleine

laare

laden, aufladen

Laare

Laden, Geschäft

läärisch

leid sein, keine Lust mehr haben

lääse

lesen

Lääwe

Leben

Lääwensbaam

immergrüne Nadelbäume

Lääwensbien

Lebensbühne

Lääwenslaaf

Lebenslauf

Labacher Breipens

Neckname für die Laubacher

läbbere (läbberd)

nach und nach wird es mehr

Labbes

Tölpel

läbbsch

fade, nicht ausreichend gewürzte Speisen/Getränke

Lach

Senke, Vertiefung im Gelände

Ladd

Latte

Lädd (Läddkoul)

tonartige Bodenart in Feuchtgebieten (Ton-Grube)

Ladds

Hosenlatz

laddse (geladdsd

sich satt essen (satt gegessen haben); auch für: etwas bezahlen

läffelle

essen mit dem Löffel

Laggaff

sehr auf das äußere bedachte Person

Laggai

Helfer, Diener

lägge

lecken

läh

legen

Lahmaasch

jemand der langsam denkt und handelt

lahmd

lahm gehen

Lai, Laije

Schiefer

Laijedegger

Dachdecker

Laijekoul

Schiefergrube

Läib

Leib, Bauch

Läibrieme

Gürtel

läibse

anhaltend jemanden um etwas bitten

Läid, Leit, Leitscher

Leute

läije

liegen

Läim

Leim

Läin

Leine

Läinduuch

Bettlaken

läire

mögen, dulden; auch für: läuten

Läis

Läuse

Läisch

Leiche

Läischd

Leuchte

läischd

leicht

läischde

leuchten

Läischezuuch

Trauerzug

Läiskoul

der Nacken, Genick

Lamb

Lampe

lammedeere

jammern, um Verständnis bitten

lammfromm

gutmütig

langd

genug

länge

verlängern, verdünnen, aus wenig mehr machen

lange (gelangd)

hinreichen

Langford

tragendes Metallrohr am Wagen. Mit verschieben der Hinterachse auf dem Rohr konnte der Erntewagen in der Länge verstellt werden.

längsd; de Längsd

schon lange; der Größte, der Längste

langsd

entlang, vorbei

langsd - gang

entlang gegangen, vorbei gegangen

langsd - nanner (langsd-nanner geschwäsd)

an einander vorbei, entgegen gesetzte Richtung (an einander vorbei geredet)

Länz

Lenz - der Frühling

Lärer, Läder

Leiter

lärisch

leid sein, lustlos

larri farri

sinnloses Tun oder Gerde

lasch

mit wenig Energie

Läsch schlahn

lautes Lachen, meistens in einer munteren Gesellschaft

Läwer, Läwerwoorschd

Leber, Leberwurst

Lazaruss

Kranker, erkrankte Person

Leckschmeer, Leckschmier

Pflaumen- oder Zwetschgenmus

Leedkollwe

Lötkolben

leese

lösen

lehne; gelehnt

leihen; geliehen

Levidde lähse

jemand ein Standpauke halten

liehe, geloh, ungeloh

lügen, gelogen, ungelogen

Liehner

Lügner

Lieschd

Licht

liewa

lieber

liffde

lüften

Liffdsche

kleiner Luftzug

link

nicht legal auch für: jemand der nicht ehrlich ist

Linkstoodsch

Linkshänder

linse

heimlich einen Vorgang beobachten

lirisch

leer

Lockes

unordentlicher Diener, - Bediensteter

Lodderlääwe

Leben das nicht in geordneten Bahnen verläuft

Lokus

Toilette

loo, loorde

hier

loo danne

hier vorbei

loo debäi

hier dabei

loo drin

hierin

loo drous

hieraus

loo her

hierhin

loo hie

hier

loo hinne

dort hinten

loo läddsd

neulich

loo voore

hier vorne

loo vunn

hiervon

loo zu

dazu

loord

hier

looscheerd

wohnen

louder

lauter

louerre

warten

loure

läuten

Lous, Läis

Laus, Läuse

lousdere, louschdere

zuhören

Lousdermännsche

jemand der heimlich mithört

lousder mol

hör mal zu

Louserd

jemand der gerne Streiche ausheckt und macht

lousisch

klein, schwach

Lubb (lubbelle)

Schnuller, (lutschen, nuckeln)

luggse, abluggse

auf eigenen Vorteil bedacht sein, jemandem etwas abhandeln

lulle

jemandem Wärme und Sicherheit vermitteln

Lumbe

Lappen; auch für: Gesindel

Lumbekrämer

jemand der zu nichts kommt

Lunde riesche

ein Geheimnis durchschauen

Lune

konisch zulaufender Metallbolzen.

Die Achse eines Wagens lief an beiden Enden konisch aus. Auf diese wurden dann die Räder mit ebenfalls konisch zulaufenden Naben gesteckt. Ein bis zu 10 cm langes Stück der konischen Achse ragte noch aus der Nabe heraus. In dieses Stück war ein in der Längsrichtung der Achse weisendes rechteckiges von oben nach unten durchgehendes Loch geschmiedet. In dieses Loch kam nun der ebenfalls rechteckige, von der Spitze zum Kopf konisch zulaufende, und im Kopfbereich passgenaue Metallbolzen, der "Lune".  Er fixierte das Rad an der Achse. Der Lune war seinerseits an seinem spitzen Ende (das zur Erde zeigte) durchbohrt. Ein Lederriemen wurde durch diese Loch gezogen und verknotet. Das verhinderte das Herausspringen des Lune aus dem Achsloch.

lunselle; lunzelle

ausruhen, dösen

lure, gelurt, ablure,

schauen/sehen, geschaut/gesehen, abgeschaut

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R Sa Sch

SeSiSo Sp St SuSw T U V W X Y Z Zahlen