Hunsrücker Platt

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R Sa Sch

SeSiSo Sp St SuSw T U V W X Y Z Zahlen

B

 

Baamstamm

Stück eines gefällten Baumes; leckerer Kuchen der die Form eines abgesägten Baumes hat. 

Baamstigg

Grundstück mit Obstbäumen

Baas

alte Frau, wurde auch als direkte Anrede oder in Verbindung mit dem Hausnamen verwendet, z.B. Kniewels Baas

Bääsem

Besen

Bääsemdaal, Biewerdaal

im Biebertal die Gemeinden Wüschheim, Reich und Biebern, weil dort in frühren Zeiten viele Besenhersteller waren

Baba

Papa, Vater

Babeier

Papier

Babb

Klebstoff, Leim  

babbe, gebabbt; äne bappe hon

kleben, geklebt; auch für: angetrunken sein  

Babbedeggel

Pappe, Karton

babbele

reden

Babbsack

nicht sonderlich gepflegte Person

babbisch

klebrig, schmutzig

Bach mache

urinieren, zur Toilette gehen

Backes

Backhaus

Backstään

Ziegelstein; auch für: Backofen der mit Holz geheizt wird

backstäänblond

rothaarig

baddsche

schlagen, eine Ohrfeige geben

baddsisch

freche oder auch vorlaute Antwort oder Zwischenrede

Bagahsch, Bagage

Anhang, Familie, Gruppe, Gesindel, Abschaum, Lumpenpack

Bähn

Bein, Beine

Baljasch

Krach, Lärm

ball

bald

bambele

baumeln

Bann

Gemarkung   

Bännel

Schnur, Leine   

bärele

betteln

Bäreler

Bettler

basse

passen

Bäwell

Baumwolle

bäwiss

barfuss

Bedd

Bett

Beddseicher

jemand der ins Bett genäst hat

bedibbeld

bedrückt

bedribbsd

betrübt

bedubbe

schummeln, betrügen

Beerd, Beerde

Bündel Stroh - Reisig usw., Bürde, Last,

beerisch

Paarungswilliges Tier, z.B.: Schwein

Beglääts

Fenster-, Türumrandung (Rahmen), Fußleiste, Wandverkleidung aus Holz

bekäppt

begreifen, etwas verstehen

Beldemer Lippert

Beldemer Jupp

Josef Lippert (*17. Januar 1888; 8. Februar 1963), Kleinwarenhändler aus Beltheim (ein „Original - bekannt durch seinen Verkaufsslogan im Dritten Reich: „Hering, Hering, so dick wie der Göring!“ was ihm eine Woche Knast einbrachte. Wieder draußen rief er: „Hering, Hering, so dick wie die vorige Woche)

Bensel

Pinsel

Ber

Birne

berabbe

bezahlen

Berbaam

Birnbaum

bere, bäre

beten

Bereflaare

Kuchengebäck mit Teilen aus getrockneten Birnen

Bereschmeer, Berischschmeer

Zuckerrübensirup, früher im Hunsrück selbst gekocht oder hergestellt in Grafschaft in gelber Verpackung

Berisch

Berg

beroff, bereffe

jemanden zurecht weisen -ermahnen

beschäiße

betrügen

besinne

erinnern

besoufe

betrinken

besuff

betrunken

besuurelle

beschmutzen

betzele

ärgern

Bettseischer

Bettnässer, auch als Schimpfwort zu gebrauchen

bibbere

zittern

Bied, Biere; Badebied

Wanne, Wannen; Badewanne

Bien

Biene, auch für: Bühne

bierem

bietet ihm

Biewel

die Bibel

bigge

bücken

Biggs, Bix

Büchse, Dose, Schachtel

Billjäd

Fahrschein, Ticket

Bindel, Bindelsche

Bündel, kleines Bündel

Bindelschesdaach

ist der 27. Dezember. Der Ursprung stammt aus früheren Zeiten: Die Mägde und Knechte die bei  landwirtschaftlichen Betrieben beschäftigt waren und/oder eine neue Stelle antraten, packten an diesem Tag ihre Habschaft  im Bündel zusammen und gingen auf Wanderschaft zum neuen Dienstherren.

Auch heute finden noch traditionell Wanderungen statt, mit Picknick am Lagerfeuer im Freien oder einer Einkehr in einem Wirtshaus. Der Bündelschestag wird am 27. Dezember als dritter Weihnachtsfeiertag nach einer Wanderung in geselliger Runde ausgiebig gefeiert.

Bitburjer

Bitburger- eine Biersorte (Nationalgetränk)

Bitz, Bidds

eingezäunte Wiese hinter dem Bauernhof

Blädsch; Miggeblädsch

Klatsche; Fliegenklatsche

Blagge, Bläggsche

Fleck, kleiner Fleck

Bläi

Blei

bläi, bläie, gebläid

waagerecht, mit der Wasserwaage die Waagerechte ermitteln / ermittelt

Bläifeer

Bleistift

Bläsär

Spaß, Vergnügen

Blätsch

Tischtennisschläger

Blätsche gehn

Tischtennis spielen

Blätschkapp, Batschkapp

Schiebermütze; flache Kopfbedeckung

bleed

blöd

Blees

die Stirn, der obere Teil des Kopfes

Bleseer, Bleser

(franz.: plaisir) Freude, Spaß, Vergnügen, Gaudi

Bliedsche

kleines Blatt; auch für Zeitung, Werbeblatt, Wochenzeitung usw.

Bloo

Plage

bloo

blau

Bloomol

Bluterguß

Blookobb

Blaukopf
Wie und wo dieses Wort entstanden ist, lässt sich leider ebenso wenig ermitteln wie das Datum, wann es erstmalig einem Hunsrücker Protestanten an den Kopf geworfen wurde. Aber es gibt Erklärungsversuche über den Ursprung dieser Bezeichnung. Das Wort könnte damit zu tun haben, dass die Protestanten manchmal arrogant und herrschaftlich aufgetreten wären, weswegen das Wort im Zusammenhang mit blaublütig = adelig zu sehen sei.

blutze, uff blutze

fallen, hinfallen; auch für: rauchen

Bobbes

Hinterteil

Bohnsel

Tierkot von Hasen, Ziegen usw.

bollse; Bollsplatz

Fussball spielen; Fussballplatz

boodsisch

motziges schmollen

Boogerd

Vogelscheuche

Boohe

Bogen

Boone

Bohnen

Boor, Boore

Brunnen

Boorem

Boden

bosselle

basteln

Bosselstuh

Werkstatt

Bouer

Bauer, Landwirt

Botzemann

lösbarer Teil in der Nase

Booz

scheue, schüchterne Person

boozisch

scheu, schüchtern

brääd

breit, betrunken

Bräd, Brärrer

Brett, Bretter

Braddeler

langsamer, nicht korrekt arbeitender Mensch

Brädulje

sich in eine unangenehme Situation gebracht

Brämere, Briemele

Brombeeren

Bräms; blind Mick; Baja (Ousdruck in de Gäschend vun Weiden)

Bremse; blinde Mücke

bränge

bringen

Brassel

Ärger, Schwierigkeiten haben, es klappt nichts

brässere

eilen, keine Zeit haben

Breeling

Kommt aus der landwirtschaftlichen Tieraufzucht: Bezeichnet ein Tier zB. bei Schweinen, das Reifealter in der Zeit vom Ferkel bis zum erwachsenen Schwein. Der Begriff wurde auf für Jugendliche verwendet, heute würde man sagen: Teenager

br(ä)esche, gebroch

plücken, gepflückt; auch für: sich übergeben

Brick, Brigg

Brücke

Bridzelasch

unruhiger Mensch, läuft dauernd hin und her

bridzelle

unruhiges hin und her laufen

Brieh

Brühe, auch für: Schweiß

briehe

brüten

brille

weinen

Brogge

großer -Stein, -Gegenstand, -Mensch

Broodworscht

Bratwurst

Broorebroore

Braten, braten

brouche; brouchst de ebbes

brauchen; brauchst du etwas

Broume

Pflaumen

browse; dorisch gebrowst

fahren; durchgefahren ( wie man sieht, ist daraus das Internetwort Browser entstanden: durch das Internet fahren, surfen )

Brubbele

Bärenklau, Wiesenkerbel

Brudsch, Brutsch

leidende Miene, missmutig aussehendes Gesicht

brunnse

urinieren

Brustlabbe

ärmellose Weste (Herren Anzugsweste)

Brura, Brierer

Bruder, Brüder

Bubb/e, Bobb/e

Puppe/n

Bubbeschees

Puppenwagen

Buckel

Rücken; auf für: Hügel

buckelisch

hügelig

Budda

Butter

Buddaschmeer

Butterbrot

Buddig

kleines Haus

Buddlack

unordentliche Wirtschaft, schlimme Zustände

Buddslumbe

Putzlappen

Bugg

Bock

bugge

bocken, auf für: Geschlechtsakt vollziehen

buggisch

widerwilliges abblocken; auch für: Paarungswillig

Buh,Bue

Bube, Junge

Bull / Boll

Flasche, Feldflasche

Bulldogg

Traktor

Bulles

Gefängnis

Bullizist

Polizist

Bumms, bummse, gebummsd

Knall, knallen, geknallt; auch für: Geschlechtsakt vollziehen

bummsdisch

plötzlich

Bux, Buggs

Hose

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R Sa Sch

SeSiSo Sp St SuSw T U V W X Y Z Zahlen